Parolen


Wahl- und Abstimmungsempfehlungen

Anlässlich der ordentlichen Parteiversammlung fasste die SP Reinach die Parolen für die nationalen und lokale Abstimmungen. Felix Enz von der JUSO Baselland sprach zur 99%-Initiative. Er betonte, dass heute in der Schweiz jährlich 70 Milliarden Franken Kapitaleinkommen ausgeschüttet werden, Ca. 60% davon fliessen an das reichste 1%. Die 99%-Initiative will diese soziale Ungleichheit angehen und den Service Public stärken. Einstimmig beschlossen die anwesenden Mitglieder die Ja-Parole. Rolf Ouensel erläuterte die zweite nationale Abstimmungsvorlage «Ehe für alle», bei dem die längst fällige Gleichstellung mit heterosexuellen Ehepaaren für lesbische und schwule Paare ermöglicht werden soll. Vor allem die Benachteiligung bei Einbürgerungen oder Adoptionen wiegt schwer. Auch darüber fasste die Versammlung einstimmig die Ja-Parole. Gemeinderätin Christine Dollinger stellte dann die Gemeindevorlage zum Verkauf des Kabelnetzes vor. Das Angebot der ImproWare AG ist für die Gemeinde sehr attraktiv. So viel Geld werden wir kaum wieder für das Kabelnetz erhalten. Die Gemeinde Reinach kann sich somit durch die frei werdenden Ressourcen auf ihre Kernaufgaben fokussieren, Die Mehrheit der SP-Mitglieder sprachen sich für den Verkauf des Kabelnetzes aus. Zu Beginn der Versammlung fand noch die Nomination für das Friedensrichteramt statt, Friedensrichter Urs Stöcklin hat auf Ende Amtsperiode (Dezember 2021) seinen Rücktritt eingereicht. Wir freuen uns sehr, dass Evelyne Bauer-Richter sich bereit erklärt hat für dieses Amt zu kandidieren, Bis vor kurzem leitete sie noch die Institution «Auf der Leiern». Ein Zentrum für Sonderschule, Internat und Therapie für ca. 40 beeinträchtigte Kinder und Jugendliche.

Claude Hodel,
Co-Präsident SP Reinach

 

99%-Initiative JA
Ehe für alle JA
Verkauf des Kabelnetzes der
Gemeinde Reinach
JA