Gehen wir den sicheren Weg

Von SP Reinach, 6. Februar 2017

Zahlreich waren die Unterschriften und schnell die Initiative für den sofortigen Ausstieg der Gemeinde Reinach aus der interGGA zustande gekommen. Eine deutliche Botschaft der Bevölkerung, die sich auch der Gemeinderat zu Herzen nahm! Deshalb erarbeitete er einen vernünftigen Gegenvorschlag aus, der mit grosser Mehrheit vom Einwohnerrat unterstützt wurde. Dieser sieht ein geordnetes Vorgehen vor anstelle eines überstürzten Handelns. Dieses Vorgehen scheint nun plötzlich auch für die Initianten ein gangbarer Weg zu sein, argumentieren sie doch in ihren Leserbriefen, mit „sofort“ sei der nächstmögliche Kündigungstermin gemeint. Meines Erachtens ist „sofort“ allerdings ein absoluter Begriff ohne Interpretationsspielraum! Mit dieser Argumentation machen die Initianten wahrscheinlich ungewollt Werbung für den Gegenvorschlag. Dies erstaunt, zumal die Initianten nach bekanntwerden des Gegenvorschlages ja ihre Initiative hätten zurück ziehen können. Haben sie nun plötzlich die Fehler ihrer Initiative eingesehen? Oder ist das lediglich ein Hinweis darauf, dass die ganze Kampagne aus Oberwil und nicht vom Initiativkomitee aus Reinach gesteuert wird? Ich bitte Sie, geschätzte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, sich durch das alles nicht verwirren zu lassen. Wählen Sie am 12. Februar den sicheren Weg und sagen Sie NEIN zur Initiative und JA zum Gegenvorschlag.

Mikula Thalmann, Vizepräsident SP Reinach