Digitalität für eine moderne pädagogische Arbeit

Von SP Reinach, 8. September 2020

Sie als Erziehungsberechtigte haben in den vergangenen Monaten und insbesondere während der Zeit des Fernunterrichts den Schulalltag Ihrer Kinder in einer neuen und digitalen Form kennengelernt. Innert kürzester Zeit mussten sich alle Schulbeteiligten darauf einstellen, dass die Digitalisierung zur Realität wurde. Digitalität ist Voraussetzung für ein ortsunabhängiges Arbeiten und Unterrichten. Sie bietet Chancen für individualisiertes, selbstbestimmtes Lernen und kollaboratives Arbeiten im Team oder in der Klasse. So werden Schülerinnen und Schüler auf die heutigen Anforderungen der Gesellschaft, der Arbeitswelt und der weiterführenden Schulen gut vorbereitet. Sie erhalten die Möglichkeit von den Chancen der Digitalisierung zu profitieren und sich auch mit den negativen Aspekten (z.B. Fake News, Cybermobbing) kritisch auseinanderzusetzen.

Damit die Schulen ihren Bildungsauftrag auch in diesem Bereich erfüllen können, braucht es rasch Investitionen in moderne, digitale Technologien und Geräte. Dazu müssen genügend Mittel zur Verfügung stehen, um die Lehrpersonen weiterzubilden. Als Schulrätin setze ich mich für eine moderne Schule ein, die Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schülern jeglicher Schulstufen eine qualitativ hohe pädagogische Arbeit mit einer zeitgemässen Infrastruktur möglich macht, um mit den aktuellen und künftigen Herausforderungen umgehen zu können.

Melanie Thönen, SP Reinach, Vize-Präsidentin Schulrat Reinach