Gelebte Solidarität

Von SP Reinach, 8. September 2020

Solidarität ist nicht erst seit Corona einer der allerwichtigsten Werte im gesellschaftlichen Zusammenleben. Ohne gegenseitige Rücksichtnahme kann ein soziales Gefüge auf Dauer nie funktionieren. Gerade in Zeiten der einschneidenden Auswirkungen des Lockdowns muss Solidarität als Wert und Begriff gestärkt werden.

Der Antrag auf Sozialhilfe ist auch aus Sicht der Betroffenen immer nur die letzte Möglichkeit, sich in ihrer Existenzbedrohung an den Staat zu wenden. Menschen, die die finanzielle Hilfe des Staates beanspruchen, sollen diese Hilfe ohne Verlust des Selbstwert-gefühls in Anspruch nehmen können. Die Sozialhilfe ist das letzte Netz der sozialen Sicherheit. Sie beschränkt sich dabei nicht auf den finanziellen Support. Sie berät und begleitet die in Not geratenen Menschen.

Der Gemeinde Reinach stehen wichtige Investitionen bevor. Nicht zuletzt deshalb muss in allen Bereichen gespart werden. Auch die Sozialhilfe steht deshalb unter Druck. Reinach ist auf Grund seiner Nähe zur Stadt, der gut ausgebauten Infrastruktur ein attraktiver Standort. Das soll auch so bleiben. Trotzdem sollte es das oberste Ziel bleiben, Sozialhilfeempfänger im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe zu begleiten und ihre Rückführung in den Arbeitsmarkt zu fördern. Den Menschen helfen, dass sie wieder in den Alltag zurückfinden, gemeinsam Wege suchen, das ist mein Ziel!

Esther Kourrich, SHB-Kandidatin SP